17.4.2015

Pressemitteilung – Iccuna Oy bringt nun endlich die wasserdichten Fenster nach Finnland

Iccuna Oy bringt nun endlich wasserdichte Fenster nach Finnland – das Kammersystem von Iccuna ist zu nahezu 100% wasserdicht.

 

Nivala, Finnland, 17 April 2015 – Iccuna Oy bringt neuartiges Fensterdenken nach Finnland und präsentiert eine nahezu 100% wasserdichte Auswahl an Fenster und Türen mit einem Kammersystem und den modernen Kipp- und Schiebefunktionen.

„Wir wollen eine nachhaltige Lösung zu dem Abdichtungsproblem, dem Bauunternehmen bei jedem Herbstregen gegenüberstehen. Wir begannen eine gründliche Suche nach der Antwort zu der Problemlösung und fanden die weltbeste Fensterlösung, die wir dann nach Finnland importierten,“ sagt Teemu Haapalahti, der Werksleiter bei Iccuna Oy.

Die Abdichtung wird erreicht durch das einmalige Kammersystem von Rahmen und Flügel. Es handelt sich um einen luftleeren Raum, der komplett trocken und abgedichtet ist und bleibt. Um eine vollständige Abdichtung zu erreichen, werden die Winkel des Rahmens zusammengeschweißt. Das raffinierte Kammersystem macht die Fenster wasser- und luftdicht sowie einmalig Energie effizient. Iccuna-Fenster werden aus wetterfestem, stoßfestem und vergilbungsbeständigem PVC gefertigt. Dieses Material wurde ausdrücklich für diesen Zweck entwickelt.

„Das traditionelle finnische Fensterdenken befindet sich an einem Wendepunkt. Wir haben das Problem mit der Abdichtung der Fenster gelöst, aber gleichzeitig wollen wir auch neuartige Kipp- und Schiebelösungen an Jedermann anbieten, ohne dass unsere Fenster teurer wären als die herkömmlichen,“ sagt Haapalahti.

Das Iccuna-Sortiment beinhaltet Dreh-Kipp – Fenster, Schiebetüren und –Fenster sowie große, kostengünstige Glasfronten, wie sie in Mitteleuropa und den skandinavischen Ländern bekannt sind.

 

16.2.2015

Das Werk wurde planmäßig in Betrieb genommen.

Das Werk wurde planmäßig in Betrieb genommen.

 

Iccuna Oy hat mit der Produktion von Fenstern und Türen in finnischen Nivala begonnen.

Nach der erfolgreichen Testphase der Maschinen und Geräte begann die Produktion wie geplant und die ersten Produkte wurden bereits an Kunden geliefert. Als Hersteller der Maschinen entschied sich Iccuna Oy für Elumatec GmbH aus Deutschland.

„Bei der Wahl der Maschinen und Geräte machen wir keine Kompromisse, denn wir fertigen hochwertige Produkte mit kurzen Lieferzeiten. Darum sind nur die besten und modernsten Maschinen gut genug für uns.“, sagt der Werksleiter von Iccuna Oy, Teemu Haapalahti.

Als die Herstellung begann, wurden die Maschinen eingestellt und das Personal ausgebildet, um sie sicher zu bedienen. Der Herstellungsprozess setzt voraus, dass die Maschinen präzise, effektiv und verlässlich arbeiten.

4.12.2014

Die Produktionsstätte von Iccuna Oy

Im Industriegebiet von Nivala hat Iccuna Oy etwa 1000 qm als Produktions- und Büroräume in der Visakuja 3 gemietet.

„Prioritär bei der Entscheidung war es, so funktionelle und praktische Räumlichkeiten wie möglich zu finden, in denen sich auch das Personal wohlfühlt“ sagt Werksleiter Teemu Haapalahti. „Wir wollen auch Synergie Effekte durch die Nähe zu unseren Lieferanten erreichen“ Herr Haapalahti weiter.

Das im Jahr 1974 gegründete Industriegebiet von Nivala ist eines der größten und stärksten Industriestandorte Finnlands. Aktuell umfasst das Industriegebiet 70 Unternehmen, in denen etwas 1000 Personen arbeiten.